Alex & Heini als Dämmung?

Januar 2018 – Dämmung und Befestigung des Koffers:

Von meinen fünf Jalousien wird die im künftigen Küchenbereich lahm gelegt. Der Motor ist schon längst demontiert, eine Abkastung ist nicht erforderlich. (Ups, hat der Franky mich doch darauf hingewiesen, dass ich gar keinen Motor an den Jalousien hatte, sondern einfach nur „Rollen“…. Also dann ist natürlich die Rolle ausgebaut 😉 ) Das spart Platz im Aufbau. Natürlich muss, wie bereits an den anderen vier Jalousien geschehen, auch hier eine Alublech-Kante drüber. Der Kauf der Popnietenzange hat sich mehr als bezahlt gemacht.

Das gilt auch für den neuen Petroleumofen. Den habe ich quasi zu Weihnachten von Sandra & Frank, ganz uneigennützig, geschenkt bekommen. Als wenn sie es geahnt hätten, dass es in den nächsten Wochen noch so richtig kalt wird.

 

   

 

Learning by doing: Inzwischen werden die Dämmplatten mit der Stichsäge geschnitten und nicht mehr mit dem Ritzmesser. Auch wenn dadurch etwas mehr Sägespäne aufgewirbelt werden hat es doch den Vorteil, dass die Schnittkanten sauber sind. Mit dem Ritzmesser sahen die Schnitt-/Bruchkanten eher unschön aus.

 

Februar 2018 – Dämmung der Doka:

Endlich wird die Arbeit in der Doka fortgesetzt. Franky hatte lange mit sich gehardert … Eigentlich hätte er gerne eine Dachluke (um Tiere zu beobachten). Sandy ist unsicher, ob die Luke denn wirklich dicht wäre. Nun bleibt mein Dach erstmal ganz. Das Alubutylen wird zuerst über den Fahrer/Beifahrersitzen aufgebracht. Im Sommer waar dieses Zeug schwieriger zu verarbeiten als jetzt. Danach kam noch eine Schicht Kaiflex. Sandy schneidet die passenden Stücke, Franky klebt. Das nennt sich Arbeitsteilung. Später klebt Sandy auch mit, damit es schneller geht. Nach über einem halben Jahr ist nun auch wieder mein Dachhimmel dort wo er hingehört. Allerdings sind vorne die Schrauben zu kurz geworden, um den Haltegriff zu montieren. Ach nee, wegen meiner Dachdämmung legte ich etwas zu. Franky wird längere Schrauben besorgen, dann passt es wieder.

 

Alubutylen zur Dämmung des Dachs der Doka

Bild 1 von 5

Alubutylen zur Dämmung des Dachs der Doka

 

 

Februar/März 2018 – im Koffer wird es etwas wohnlicher:

Während in den Karnevalshochburgen gefeiert wird, nimmt mein Koffer eine etwas wohnlichere Gestalt an. Die vier aktiven Jalousiekästen sind nun alle gedämmt und hoffentlich winddicht und inkontinenzdicht verpackt. Dabei wurden wieder Reste vom Hausbau (Unterspannbahn und Dampfsperrfolie) verbraucht, und unter das Blech Armaflex geklebt. Zur Unterfütterung werden Dachlatten an die Aluschienen mit Silikon angeklebt und festgebohrt.

 

Alex & Heini als Dämmung?

Bild 1 von 10

Alex & Heini als Dämmung?

 

 

Beim ortsansässigen Baumarkt nutzten wir eine 19 %-Aktion und ließen uns Pappel-Sperrholz in 4 mm Stärke zuschneiden. Nach einer ersten „Anprobe“ an den Jalousiekästen besorgten wir uns Farbe und betätigten uns sonntags als Montagsmaler.

Franky wollte, dass die Farbe nur ganz dünn aufgetragen wird, damit man die Holzmaserung noch durchschimmern sieht. Kurzerhand durfte er alleine den Pinsel schwingen. Zugegebenermaßen trockneten seine Holzplatten deutlich schneller als meine. Der Platten müssen von beiden Seiten gestrichen werden, damit sie nicht rund werden.

Die ersten Pappel-Sperrholz-Seiten- und Unterteile wurden im Koffer montiert. Die Frontteile können an den Jalousiekästen jedoch noch nicht angebracht werden. Zunächst muss das Dach dafür wieder richtig sitzen. Das wird aber noch etwas dauern.

 

Pappel-Sperrholz 4 mm ...

Bild 1 von 9

Pappel-Sperrholz 4 mm ...

 

tbc

 

 

2 thoughts on “Noch mehr Dämmung und es wird etwas wohnlich”

    1. Hallo Wolle,
      dankeschön 🙂
      Ja, dass sind wir auch. In den letzten Monaten ist das Projekt „Allmo“ sehr ins stocken geraten. Wir werden ab dem Herbst aber wieder Gas geben, damit wir nächstes Jahr die erste kleine Tour mit Allmo unternehmen können.
      LG Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.