Wenn wir schonmal mit Allmo unterwegs waren, wollten wir ihm die Chance geben, ein paar seiner Kumpels von der Feuerwehr zu besuchen.

Bevor wir von unserem Stellplatz in Mendig zur Wingertsbergwand fuhren, stoppten wir bei der Feuerwehr in Mendig. Wie immer war niemand dort. Wir machten unbemerkt ein paar Fotos.



Im Anschluss fuhren wir zur Wingertsbergwand (dazu gibt es einen eigenen Beitrag) und dann weiter Richtung Andernach.

Auf dem Weg lag die Feuerwache in Plaidt. Als wir in Sichtweite kamen, waren nicht nur wir erschrocken, dass die Wache belebt war, sondern auch die Feuerwehrleute, die vor der Wache standen.

Nach einem anfänglichen Unwohlsein (ich hatte das Gefühl, das wir nicht gern gesehen waren), kamen wir dann doch noch ins Gespräch. Die Mannschaft war dabei „Hausputz“ zu halten. Wir wollten nicht unnötig den Betrieb aufhalten und fuhren weiter nach Andernach. Auf dem Weg dahin stillten wir Allmos Diesel-Durst. Von der Kassierin wurde ich mit einem freundlichen „Moje“ begrüßt.



Andernach war ein kleines Einbahnstraßen-Chaos und kartengockel war wiedermal überfordert. Schließlich fanden wir die Feuerwache, die in Andernach in mehreren Gebäuden untergebracht ist. Darüber befinden sich Wohnungen, die von den Feuerwehrleuten, obwohl dies nur eine freiwillige Feuerwehr ist, bewohnt werden.

Wir kamen direkt mit ein paar Feuerwehrleuten ins Gespräch und erfuhren, dass gleich mehrere Feuerwehren aus der Nachbarschaft für eine Übung anrücken. Und schon kam die Drehleiter um die Ecke gebogen und wir mussten verschwinden.



Wenige Minuten später waren wir an dem Stellplatz in Andernach angekommen.

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.